Über

die egometric Methode

Das Ziel der Methode ist es Marketingmethoden auf Persönlichkeiten zu übertragen und zwar so, dass die Person sich dabei wohl und mit sich verbunden fühlt. 

Selbstbild / Fremdbild

WER BIN ICH – und wie sollen andere mich sehen

Die Methode ist als Marketingwerkzeug entwickelt worden. Das heißt die primäre Absicht ist eine Grundlage zu schaffen, aus der dann Marketingstrategien, ein Plan für die Eigenwerbung entwickelt werden können.
Diese Grundlage ist der persönlichen USP, das individuelle Leitbild.

egometric

DIE BAUSTEINE DER METHODE

01. WIRKUNG

Wir können nicht nicht-wirken!
Jeder Mensch hat verschiedene Wirkungen und jede dieser Wirkungen beinhaltet ihr eigenes Potential. Wer seine Wirkungen erkennt und kultiviert, also einsetzen lernt, nutzt seine Wirkungspotentiale gezielt, entwickelt ein starkes und flexibles Selbstbewusstsein und kann jede Herausforderung bewältigen.

02. Mythos

In unseren Handlungen spiegeln sich unsere Motivationen und Begrenzungen wieder. Wir erkennen unsere individuelle Geschichte, die sich auf unterschiedliche und vielfältige Weise oft in unserem Leben wiederholt. Die egometric-Methode nutzt moderne Erzählformen und Storytelling zur Reflexion und Lösungsfindung.

03. Ziel

Ohne klar definiertes Ziel kann eine Handlung nicht auf ihre Sinnhaftigkeit überprüft werden. Ausgehend von der Arbeit des Schauspielers, und dessen Arbeit mit Rollen-Zielen, verschaffen situative Ziele ein neues Verständnis für angemessenes Handeln. Die egometric- Methode verknüpft das Ziel mit der Person und schafft so einen tiefen Sinnzusammenhang.

04. USP

Aus den drei Bausteinen KERNWIRKUNGEN, MYTHOS und ZIELE entsteht bei egometric der persönliche USP.
So kannst Du strategische Entscheidungen für Deine Karriere, Deinen Auftritt, Deine Akquise und Werbemassnahmen fällen, die IMMER mit Deiner Persönlichkeit und Deinen Zielen übereinstimmen.

Fazit

DER PERSÖNLICHE USP

persönliches Marketing

Für den puren Marketingaspekt der Methode – egal ob auf dem freien Markt oder innerhalb ihres Unternehmens – entwickeln sie mit dem Baustein „Ziel“ die Ausrichtung ihrer Strategie, mit dem „Mythos“ für die Spielräume, die sie nutzen wollen und mit den „Kernwirkungen“ gestalten Sie dann ihren strategischen Auftritt.

persönliche Entwicklung

Für ihre persönliche Entwicklung schenkt Ihnen die Auseinandersetzungen mit ihren „Kernwirkung“ die Gelegenheit ihr Selbstbild zu dynamisieren, mit ihrem „Mythos“ ein größeres Selbstverständnis und die Auseinandersetzung mit dem „Ziel“ Selbstwirksamkeit“.

„Es existiert eine Energie, eine Lebenskraft, die nur durch dich in diese Welt gelangen kann. Und da es dich nur einmal in allen Zeiten auf dieser Welt gibt, wird diese eine Kraft verloren sein, wenn Du sie nicht lebst.“

Martha Graham

© Anna Momber-Heers 2018 | Home | Impressum | Datenschutz